• Wir sind bekannt aus Fernsehen und Zeitung
  • Freundliche und kompetente Beratung +49 2404 55 162 55
  • Versand per Hermes mit Sendungsnummer. Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 49,- €
  • kontakt@schwarzer-knoblauch.net
  • Wir sind bekannt aus Fernsehen und Zeitung
  • Freundliche und kompetente Beratung +49 2404 55 162 55
  • Versand per Hermes mit Sendungsnummer. Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 49,- €
  • kontakt@schwarzer-knoblauch.net

Kundenmeinungen

Lesen Sie hier, was unsere Kunden über unseren schwarzen Knoblauch denken und welche Erfahrungen sie gemacht haben.

Hans-Dieter H. aus Düsseldorf - 3.Februar 2020

Ein bekannter bestellt schon länger hier seinen schwarzen Knoblauch. Nachdem ich diesen probiert habe, bin ebenfalls hier Kunde. Herr Gonzalez ist sehr nett und die Lieferungen kommen schnell und zuverlässig. Ich esse den schwarzen Knoblauch weil er mir schmeckt und gleichzeitig gut für meine Gesundheit ist.

Maria - 7. November 2019

Ich vertrage keinen normalen Knoblauch, möchte aber die gesundheitlichen Vorteile nutzen. Also habe ich den schwarzen Knoblauch getestet. Er schmeckt mir nicht nur sehr gut, ich habe tatsächlich keine Magenprobleme und bin nicht merh so oft erkältet. Ich nehme 2 Zehen morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück.

Toni - 31. Mai 2019 21:31

Jeden morgen nehme ich zwei Zehen auf nüchternen Magen. Ich habe Energie für den Tag, selbst wenn ich mal weniger geschlafen habe

Angela - 22. Mai 2019 12:56

Ich habe mit Couperose und Rosazea zu tun, seitdem ich die Seife mit schwarzem Knoblauch benutze, sind die Rötungen zurückgegangen. Das hat noch keine Salbe geschafft, ich bin so glücklich diese Seife gefunden zu haben.

Albrecht Herfert - 8. März 2019 21:57

Bin sehr zufrieden seitdem ich Schwarzen Knoblauch einnehme, fühle ich mich besser mein Blutdruck hat sich gut eingependelt bin richtig
süchtig nach dem Knoblauch esse jeden Tag sechs Zehen kann nur weiter empfehlen danke Herr Gonzalez

Regina Victoria - 2. März 2019 8:02

Guten Tag Herr Gonzales,
Hier ist Regina Victoria. Ich bin 10 Jahre alt. Seit meiner Geburt leide ich an Neurodermitis. Meine Haut juckte und kratzte, und ich musste
starke Kortisonsalben benutzen. Seit 2 Monaten benutze ich jetzt die schwarz-Knoblauchseife und bin Ihnen sehr dankbar. Die Haut juckt nicht
mehr. Füllt sich weich und geschmeidig an. Ich kann nachts ruhig schlafen und wache morgens nicht mit zerkratzten Händen und Füßen auf.
Liebe Grüße und vielen Dank an Sie und an das Team

Ralf E. aus Alsdorf - 14. Dezember 2018 16:14

So nun nach 5 Monaten Einnahme von diesem schwarzen Knoblauch, schreibe ich nun auch mal meine positiven Erfahrungswerte hier.
Also ich 52 nehme seit 30 Jahren Medikamente und zwar 1 Tablette Blutdrucksenker und Betablocker, 1 Tablette ACE Hemmer (Bluthochdruck), 1 Tablette für den Cholesterin und 1 Tablette ASS 100. Bei mir war es so, dass ich nach 2 Monaten Einnahme feststellte, das mein Blutdruck auf einmal im Keller war. Also ab zum Arzt und dieser meinte, ich solle erst einmal den ACE Hemmer weglassen. Wow schon 1 Tablette weniger. Nach einem weiteren Monat habe ich sogar die Cholesterin Tablette weggelassen, da ich super Werte hatte. Nun 2 Monate später konnte ich auch die ASS weglassen. Momentan nehme ich nur noch 1/2 Tablette von den Blutdrucksenker und Betablocker (diese muss man leider langsam absetzen).
Aber so wie mein Blutdruck momentan ist denke ich, das ich einen Monat weiter Tablettenfrei bin.
Achtung: dies habe ich alles unter ärztlicher Aufsicht gemacht, niemals alleine einfach die Tabletten absetzen!!!
Mein Arzt sagt immer ja ja du hast ja deine Ernährung umgestellt und machst jetzt Sport, und Knoblauch ist sowieso gesund. Er hat Recht dies habe ich alles gemacht aber schon vor 2 Jahren und es hatte sich bis zur Einnahme von diesem schwarzen Knoblauch nichts geändert. Also ich esse es weiter und vertraue auf die Wirkung.

Jürgen Seidel - 30. November 2018 12:41

Wir genießen schon länger schwarzen Knoblauch und vertrauen auf seine positive Wirkung. Er schmeckt gut und hilft. ("Leider" nicht der g–r-gen Pharmaindustrie.!). Ein Familienmitglied hat durch den regelmäßigen Genuss regelmäßig Stuhlgang.
Meine Enkeltochter (sie war gerade 3 3/4 Jahre) als sie den Knoblauch erstmalig probierte und machte gleich Werbung in ihrem Kindergarten, somit die Erzieherinnen neugierig, weshalb sie sich über so etwas Unbekanntes informierten mussten. Seither verlangt sie täglich
frühmorgens ihren Knoblauch, weil sie gesund bleiben will.
Jetzt ist sie fast 5 und hat eine kleine Schwester. Die Kleine war ca. 10 Monate alt, als sie sich bei Tisch bemerkbar macht, das auch essen zu
wollen. Sie durfte ein Eckchen einer Zehe kosten und so verlangt auch sie ihren Knoblauch (1/4 Zeh). Sie genießt den Augenblick
so richtig.
Gesund und gut!
Meine Frau und ich essen auch wenn möglich einmal pro Woche den lila La Mancha Knoblauch. Das geht allerdings nur, wenn wir Frei haben, der Ausdünstungen wegen. Und der ist kräftig, würzig und gesund.!
Ich bin 57 Jahre und muss noch keine Tabletten schlucken wie viele meiner gleichaltrigen Kollegen.
Also bleibt gesund und munter und tut was dafür.

Talahthas - 29. Juli 2018 20:41

Grundsätzlich lasse ich mich immer gerne auf kulinarische Abenteuer ein und muss alles probieren, was ich vorher noch nicht
gegessen hatte – sofern es nicht mehr als vier Beine oder mehr als zwei Flügel hat. Und so war es unvermeidlich, dass ich unmittelbar, nachdem ich den entsprechenden Bericht gesehen hatte, ein paar Knollen schwarzen Knoblauchs bestellen musste.
Abgesehen davon, dass Knoblauch nach dem Verzehr in dieser Form endlich für die Mitmenschen unbemerkt bleibt, birgt alleine schon das
Geschmackserlebnis absolute Suchtgefahr. Und da nun niemand mehr mitbekommt, wenn ich eine Überdosis genossen habe, bin ich jetzt endlich "Anonymer Knoblauchoniker".
Hinweis: Da sich durch die Fermentation die enzymatische Zusammensetzung der gesunden Knolle verändert, sollten auch diejenigen mal einen Test wagen, für die Knoblauch in gewohnter Form bisher schwer verträglich war.

Gommel Albert - 8. Februar 2018 21:52

Der Schwarze Knoblauch ist mir seit langem ein sehr guter schmackhafter Begleiter, den besten habe ich in diesem Shop bekommen, ich bleibe weiter dabei. M.f.G. A.Gommel.

Meier, Gerhard - 13. September 2017 16:09

Nach meiner Erfahrung kann schon eine Zehe schwarzen Knoblauchs pro Tag Unpässlichkeiten in Magen und Darm erfolgreich beheben. Ich kann den schwarzen Knoblauch uneingeschränkt empfehlen!

Johannes K., Aachen (67J) - 28. August 2017 18:39

Vor längerer Zeit wurde ich am rechten Knie operiert – aber schmerzfrei war ich nach der Operation nicht. Nun nehme ich schon seit längerer Zeit schwarzen Knoblauch und spüre wie meine Gelenkschmerzen nachlassen, bzw. ganz verschwinden – auch nach
längeren Belastungen durch weite Spaziergänge oder nach dem Radfahren.
Die Schmerzen, die mein Fersensporn verursachte sind gänzlich verschwunden. Insgesamt fühle ich mich fitter und belastbarer.
Ich kann die regelmäßige Einnahme von schwarzem Knoblauch nur jedem empfehlen!

R. Alvarez - 17. Juli 2017 22:43

Sehr lecker, esse ihn täglich. Der Honig ist ebenfalls ein Gedicht! Die Bonbons helfen mir sehr schnell bei Halsschmerzen.

E.-Rudolf Barth - 28. Juni 2017 12:06

Zunächst war ich sehr skeptisch, dass der schwarze Knoblauch mir helfen könnte. Da ich unter Diabetes leide und schon zwei schwere
Herzinfarkte erlitten habe, wurde mir das "Wundermittel" Jardiance verschrieben. Allerdings waren die Nebenwirkungen so arg, dass ich
dieses absetzen musste. Im Internet wurde ich auf schwarzen Knoblauch aufmerksam. Grundsätzlich vertrau ich keinen Versprechen. Trotzdem habe ich den schwarzen Knoblauch probiert. Nach zwei Monaten stellte ich fest, dass mein "Zuckerspiegel" sich auf einem akzeptablen Wert von ca. 130 einpendelte! In dieser Zeit konnte ich das Langzeitinsulin (Lantus) von 30 auf 15 Einheiten reduzieren. Um jegliche Probleme zu vermeiden, nehme ich jetzt morgens zwei Zehen auf nüchternem Magen, dazu eine am frühen Nachmittag und eine vor dem zu Bett gehen. Jetzt haben sich meine Werte auf den Idealwert um 100 eingependelt. Allerdings muss ich weiterhin auf meine Ernährung achten. Wichtig ist aber für mich, dass ich so nach und nach meine Medikamente reduzieren kann. So konnte ich inzwischen den Colesterinsenker Simvastatin absetzen und das Mittel gegen Bluthochdruck (Metoprolosuccinat) deutlich reduzieren. Was im Endeffekt auch meiner Leber und den Nieren zugutekommt. Weil ich aber auf der sicheren Seite stehen will, werde ich weiterhin 1/4 jährlich meine Blutwerte kontrollieren lassen. Bisher hat der schwarze Knoblauch meine Erwartungen übertroffen. Leider bekomme ich die Medikamente weiterhin über meine Krankenkasse (abzüglich des Eigenanteils) erstattet, den Knoblauch allerdings nicht. Was im Prinzip saublöd ist, denn die Krankenkasse würde viel Geld sparen, wenn sie anstelle der teuren Pillen, den wesentlich besseren Knoblauch
finanzieren würden. Trotzdem ist mir meine Gesundheit monatlich diese € 12,00 wert.

R. Wacht - 14. Juni 2017 16:44

Der schwarze Knoblauch schmeckt gut, man riecht nicht wie beim normalen Knoblauch. Wir fühlen uns gut und empfehlen die Kapseln wie auch die Knollen weiter und vergeben ***** Sterne.